Neuigkeiten an der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück_dafabet888官网,大发dafa888 / de-DE dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück Sun, 26 May 2024 00:03:46 +0200 Sun, 26 May 2024 00:03:46 +0200 TYPO3 EXT:news news-12411 Thu, 23 May 2024 10:12:00 +0200 Wissenssnack _dafabet888官网,大发dafa888 /nachrichten/2024/05/wissenssnack-5/ Wie ?sieht“ ein Laserscanner? IuI hochschulweit Nachricht WIR Forschung news-12414 Tue, 21 May 2024 16:33:16 +0200 CampusNight: Entdecke neue Perspektiven _dafabet888官网,大发dafa888 /nachrichten/2024/05/campusnight-entdecke-neue-perspektiven/ Die dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück l?dt alle Studieninteressierten herzlich zur CampusNight am Donnerstag, 30. Mai, von 17 bis 20 Uhr in das SL-Geb?ude auf den Campus Westerberg ein. Maschinenbau oder Medieninformatik? Soziale Arbeit oder International Management? Industrial Product Design oder Hebammenwissenschaften? Die Auswahl spannender Studieng?nge ist gro? und die Entscheidung manchmal gar nicht so einfach.

Die CampusNight der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück bietet Studieninteressierten daher die M?glichkeit die Bachelorstudieng?nge aus den Bereichen Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), Wirtschaft und Soziales, den Campus Westerberg, die Lehrenden und die Labore kennenzulernen. In verschiedenen Angeboten k?nnen Interessierte au?erdem mit aktuellen Studierenden ins Gespr?ch kommen und Einblicke in deren Studieng?nge und die Studienalltag erhalten.

 

Programmhighlights:

Workshops und Mini-Vorlesungen: In kurzen Sessions von maximal 20 Minuten werden komplexe Themen einfach und verst?ndlich erkl?rt. Inspiration und Einblicke in verschiedene Fachbereiche werden geboten.

Campus-Touren: Der Campus Westerberg kann zusammen mit Studierenden erkundet werden. Ein exklusiver Blick hinter die Kulissen der topmodernen Labore und spannende Experimente warten darauf, entdeckt zu werden.

Studierendenprojekte: Aktuelle Arbeiten der Studierenden werden pr?sentiert. Es gibt M?glichkeiten, sich aktiv in die Entwicklungen einzubringen und Teil innovativer Projekte zu werden.

Info-Markt: Informationen aus erster Hand über Studienm?glichkeiten und berufliche Perspektiven werden angeboten. Studentische Initiativen und Service-Einrichtungen sowie deren engagierte Teams stellen sich vor.

Kulinarisches Angebot: Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Auf dem Mensa-Vorplatz erwarten leckere Snacks für das richtige Campus-Feeling. Bei gutem Wetter wird Musik und Beisammensein im Freien genossen.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung sind auf der Webseite der dafabet888官网,大发dafa888 zu finden: www.hs-osnabrueck.de/campusnight   

]]>
IuI WiSo hochschulweit Pressemitteilung WIR Studieninteressierte
news-12359 Fri, 10 May 2024 08:35:14 +0200 ?Pedal4Progress“: Radeln für den guten Zweck _dafabet888官网,大发dafa888 /nachrichten/2024/05/pedal4progress-radeln-fuer-den-guten-zweck/ 24-Stunden Cycling-Challenge der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück sammelt Spenden für bedürftige Studierende Anfang Juni l?dt die Rad-Challenge ?Pedal4Progress“ sportbegeisterte Studierende und Hochschulangeh?rige dazu ein, ihre Grenzen zu testen und gleichzeitig für einen guten Zweck einzutreten. Innerhalb von 24 Stunden sollen die Teilnehmenden m?glichst viele festgelegte Checkpoints mit eigener Muskelkraft auf dem Fahrrad ansteuern und dabei Spenden für den Sozialfonds für Osnabrücker Studierende e.V. (SOS) sammeln.

Checkpoints in Osnabrück, Lingen bis nach Cloppenburg, Dortmund und Petershagen

?Uns kam die Idee auf dem Rad“, erkl?rt das Organisationsteam, bestehend aus Prof. Dr Kathrin Loer und Prof. Dr. Karsten Morisse. ?Wir sind n?mlich zwei Radfahr-Enthusiasten, die es m?gen, auch mal einige Stündchen l?nger auf dem Rad zu verbringen und gerne neue Herausforderungen annehmen. So entstand der Wunsch, eine Challenge zu organisieren, an der auch andere teilhaben k?nnen und bei der wir gleichzeitig Gutes bewirken k?nnen.“

Die Challenge, die am 7. und 8. Juni stattfindet, fordert Teilnehmende dazu heraus, innerhalb von 24 Stunden so viele festgelegte Checkpoints wie m?glich mit einem Fahrrad zu erreichen. Einige Checkpoints werden von Hochschulangeh?rigen betreut, wobei gelegentlich Verpflegung oder Getr?nke bereitgestellt werden. Von kurzen Runden bis hin zu ausgedehnten Touren z?hlt jede zurückgelegte Strecke. Die Besuche der Checkpoints werden im Roadbook mit Stempeln sowie auch digital dokumentiert. Die Routenwahl und -reihenfolge obliegt den Teilnehmenden, wodurch Flexibilit?t und Kreativit?t gef?rdert werden. Der Startpunkt der Challenge ist der Caprivi-Campus in Osnabrück oder der Campus Lingen, mit dem gemeinsamen Ziel der Caprivi-Lounge am Campus Westerberg.

Von Studierende für Studierende

Die Checkpoints sind mit Spendensummen verbunden, die von F?rderern und Sponsoren der Challenge unterstützt werden. Die gesammelten Spenden kommen dem Sozialfonds für Osnabrücker Studierende e.V. zugute, um bedürftige Studierende zu unterstützen. Zus?tzlich werden Sonderpreise für die gr??te Zahl besuchter Checkpoints, die l?ngste Strecke und die kreativste Route vergeben.

Interessierte k?nnen sich bis zum 31. Mai anmelden. Die ersten 100 Anmeldungen von Studierenden der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück erhalten ein exklusives Challenge-T-Shirt. Im Anschluss an die Challenge wird eine Finisherparty veranstaltet, zu der alle Teilnehmenden herzlich eingeladen sind. Neben einem festlichen Ambiente wird unter anderem kostenlose Verpflegung bereitgestellt.

 

Weitere Informationen:
dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück
Prof. Dr. Kathrin Loer
Telefon: 0541 969-7375
pedal4progress@hs-osnabrueck.de
www.hs-osnabrueck.de/pedal4progress/

 

]]>
hochschulweit intern News Pressemitteilung WIR
news-12340 Fri, 03 May 2024 14:06:14 +0200 Karriereperspektiven neu denken - Studierende und Unternehmen im virtuellen Austausch_dafabet888官网,大发dafa888 /nachrichten/2024/05/karriereperspektiven-neu-denken-studierende-und-unternehmen-im-virtuellen-austausch/ Das Veranstaltungsformat ?Students meet Business“ von der F?rdergesellschaft der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück, WIGOS und WFO bringt Studierende der dafabet888官网,大发dafa888 und die Unternehmen der Region frühzeitig zusammen. Wie macht man Absolvent*innen den Verbleib in der Hochschulregion Osnabrück-Emsland schmackhaft? Wie bekommt ein Unternehmen frühzeitig Kontakt zur potentiellen Interessierten? Und wie k?nnen Studierende einen ?berblick über die beruflichen Chancen in den Branchen der Region erlangen? Das von der F?rdergesellschaft der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück in Kooperation mit der Wirtschaftsf?rderung Osnabrück (WFO) und der Wirtschaftsf?rderungsgesellschaft Osnabrücker Land (WIGOS) entwickelte Veranstaltungsformat ?Students meet Business“ liefert den Betroffenen Antworten auf diese Fragen. 23 Unternehmen aus der Region und 170 Studierende trafen sich im virtuellen Format in halbstündigen Gespr?chsrunden, in denen sich sowohl Arbeitgeber als auch die Studierenden pr?sentieren konnten. Die Studierenden der dafabet888官网,大发dafa888 hatten die M?glichkeit, sich vorab für jedes Unternehmen separat anzumelden, um so Eindrücke aus verschiedenen Branchen zu bekommen. ?Dass wir die Chance erhalten, frühzeitig mit den jungen Menschen in Kontakt zu treten, ist sehr wertvoll. Bei erfolgreicher Fachkr?ftegewinnung kommt es darauf an, schon vor dem Abschluss mit Studierenden ins Gespr?ch zu kommen“, so Wassilina Wasjukowitsch, Ansprechpartnerin für Recruiting bei der PPS Pipeline Systems GmbH.

Die Bandbreite der Branchen reichte dabei von Unternehmen der Softwareentwicklung über Maschinenbau bis zur Agrartechnik. Viele Unternehmen waren bereits zum wiederholten Mal bei ?Students meet Business“ dabei. ?Wir sind nicht zum ersten Mal vertreten und haben bislang nur positive Erfahrungen mit den interessierten Studierenden machen dürfen. In der Vergangenheit konnten wir über dafabet888官网,大发dafa888 an der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück bereits spannende Kandidatinnen und Kandidaten für uns entdecken“, erkl?rt Jana Rott, Ausbildungsbetreuerin bei der Fuchs Gruppe.

Die Gestaltung der Termine ist den Unternehmen freigestellt. Nach einer kurzen Unternehmensvorstellung stehen in den meisten Runden die Fragen der Studierenden im Vordergrund: Wann ist ein guter Zeitpunkt, um bei einem Unternehmen Interesse an einer Abschlussarbeit anzumelden? In welchen Arbeitsfeldern erwartet das Unternehmen künftig erh?hten Personalbedarf? Und welche Karriereperspektiven erwarten mich in dem entsprechenden Unternehmen? Zahlreiche Fragen beantworteten die Unternehmensvertretungen in den bewusst klein gehaltenen Gruppen zwischen vier und zehn Teilnehmenden in pers?nlicher Atmosph?re. ?Es gibt kaum ein anderes Angebot, bei dem wir so direkt und pers?nlich ins Gespr?ch mit potenziellen Fachkr?ften kommen k?nnen. Oft zeigt sich schon im ersten virtuellen Termin, ob eine Zusammenarbeit in Zukunft funktioniert“, ist Melina Plogmann, Personalsachbearbeiterin der Thomas Philipps GmbH & Co. KG, überzeugt.
?Vielen jungen Menschen f?llt es durch den lockeren Rahmen leichter, mit den Unternehmensvertretern ins Gespr?ch zu kommen. Man begegnet sich auf Augenh?he“, erg?nzt der Gesch?ftsführer der F?rdergesellschaft der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück, Jan Luka?en.

?Das Format unterstützt unsere Bestrebungen, Fachkr?fte für die Wirtschaftsregion Osnabrück zu gewinnen und dauerhaft zu halten“, betont Ingmar Bojes, Gesch?ftsführer der WFO. Auch Sandra Schürmann, Leiterin des WIGOS Fachkr?ftebüros, und Mitorganisatorin der Veranstaltung, ist von der Veranstaltung überzeugt. ?Wir unterstützen das Angebot seit vielen Jahren und werben dafür stark bei den Unternehmen, die andere Wege bei der Suche nach Fachkr?ften gehen m?chten oder schon gehen“, so Schürmann.

Kontakt:
Jan Luka?en
Tel.: 0541 969-3254
Mail: j.lukassen@hs-osnabrueck.de

]]>
hochschulweit Pressemitteilung Vernetzung Studium
news-12335 Thu, 02 May 2024 17:30:00 +0200 Pflegestudieng?nge der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück erhalten Top-Bewertungen im CHE-Ranking_dafabet888官网,大发dafa888 /nachrichten/2024/05/pflegestudiengaenge-der-hochschule-osnabrueck-erhalten-top-bewertungen-im-che-ranking/ Studierende der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück geben ihren Bachelorstudieng?ngen im Bereich Pflege Bestnoten und bewerten sie über dem Bundesdurchschnitt. Im diesj?hrigen CHE Hochschulranking haben Studierende die Bachelorstudieng?nge im Bereich Pflege bewertet. Das Ergebnis f?llt eindeutig aus: Die berufsbegleitenden Studieng?nge Pflegewissenschaft und Pflegemanagement sowie die beiden Studieng?nge Pflege dual in Osnabrück und in Lingen geh?ren bundesweit zur Spitzengruppe und erzielen Ergebnisse über dem Durchschnitt aller dafabet888官网,大发dafa888n. So überzeugen die Pflegeangebote unter anderem mit Blick auf die allgemeine Studiensituation, die Studien- und Prüfungsorganisation, die Unterstützung im Studium, die Betreuung durch Lehrende, das Lehrangebot, die IT-Ausstattung und die digitalen Lehrelemente.

Vizepr?sident für Studium und Lehre Prof. Dr. Alexander Schmehmann freut sich: ?Die dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück hat als eine der ersten dafabet888官网,大发dafa888n einen Pflegestudiengang aufgebaut und so einen wichtigen Beitrag zur Akademisierung und Professionalisierung des Pflegeberufs geleistet. Mittlerweile bilden wir in vier exzellenten Bachelorstudieng?ngen Pflegekr?fte für die Zukunft aus und die Ergebnisse des CHE-Rankings best?tigen die hohe Qualit?t von Studium und Lehre und die damit einhergehende Zufriedenheit unserer Studierenden.“

Pflegestudieng?nge in Osnabrück überzeugen durch Unterstützung im Studium
An der Fakult?t Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo) am Osnabrücker Caprivi-Campus sch?tzen die Studierenden insbesondere die Unterstützung im Studium sowie das vielf?ltige Lehrangebot. ?Unsere Studierenden leisten einen aktiven Beitrag zur Patientenversorgung und werden dort dringend gebraucht. Viele von ihnen absolvieren daher ihr Studium neben ihrer beruflichen T?tigkeit, was eine besondere Herausforderung darstellt“, erkl?rt Prof. Dr. Andrea Braun von Reinersdorff, Dekanin der Fakult?t WiSo. Sie zeigt sich erfreut über die herausragende Unterstützung durch Professor*innen und Studiengangkoordination, die den Studierenden neben ihrer Berufst?tigkeit einen hohen Studienerfolg erm?glichen. ?Als Vizepr?sidentin für Internationalisierung bin ich besonders stolz darauf, dass in der Zwischenzeit zahlreiche Studierende im Bereich Pflege internationale Erfahrungen sammeln. Durch unsere etablierten Kontakte zu internationalen Partnerhochschulen und Praxiseinrichtungen k?nnen wir diesen wertvollen Erfahrungsaustausch erm?glichen“, betont sie die überdurchschnittlichen Ergebnisse im Bereich der Unterstützung für Auslandsaufenthalte.

Spitzenbewertungen für das neue Laborgeb?ude am Campus Lingen
An der Fakult?t Management, Kultur und Technik (MKT) am Campus Lingen schneiden die Studienorganisation und die R?ume besonders gut ab. Dazu geh?ren unter anderem der Zugang zu Lehrveranstaltungen, der Zustand der R?umlichkeiten sowie die technische Ausstattung. Der Dekan der Fakult?t MKT am Campus Lingen, Prof. Dr. Ingmar Ickerott, freut sich über die sehr guten Ergebnisse. Für ihn spiegeln sie auch die erweiterten Lehr- und Lernm?glichkeiten im neu er?ffneten multifunktionalen Laborgeb?ude wider. Darin ist seit Herbst 2023 unter anderem ein modernes Pflege-Lernlabor beherbergt. “Die aktuellen Bewertungen der Studierenden honorieren unseren hohen Anspruch an ein realit?tsnahes und zukunftsweisendes Pflege-Studium am Campus Lingen. Im neuen interdisziplin?r aufgestellten Laborbereich entwickeln wir unter anderem Angebote für simulationsbasiertes und praxisnahes Lernen und k?nnen so wichtige Kompetenzen für die Pflegepraxis trainieren“, erl?utert Prof. Dr. Rosa Mazzola, Professorin für Pflegewissenschaft am Campus Lingen.

Informationen zum CHE-Ranking
Das Hochschulranking vom Centrum für dafabet888官网,大发dafa888ntwicklung (CHE) bietet den umfassendsten und detailliertesten Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum. Im Ranking fasst das CHE Informationen zu Studium, Lehre und Forschung und Urteile von Studierenden zusammen, um Studieninteressierte bei ihrer Studienorientierung zu unterstützen. In diesem Jahr haben deutschlandweit 120.000 Studierende die Studienbedingungen in ihren Bachelorstudieng?ngen bewertet. Alle Ergebnisse des Rankings finden sich auf HeyStudium.

Bewerbungen für duale Pflegestudieng?nge sind jetzt m?glich
Das Bewerbungsportal der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück ist aktuell für das Wintersemester 2024/25 ge?ffnet. Die beiden dualen Pflegestudieng?nge in Osnabrück und Lingen sind zwei von den 96 Studieng?ngen, die neue Studierende aufnehmen. Einschreibungen in die beiden Studieng?nge und weitere zulassungsfreie Studieng?nge sind bis zum 1. September m?glich. Bewerbungen für zulassungsbeschr?nkte Studieng?nge k?nnen bis zum 15. Juli eingereicht werden. Informationen zu allen aufnehmenden Studieng?ngen sowie das Bewerbungsportal finden sich auf der Bewerbungsseite der dafabet888官网,大发dafa888.

Weitere Informationen:
Christine Br?uer
Telefon: 0541 969-3799
E-Mail: c.braeuer@hs-osnabrueck.de

]]>
WiSo hochschulweit Pressemitteilung Studium Studieninteressierte
news-12334 Thu, 02 May 2024 08:00:00 +0200 Mehr als 3.800 Studienpl?tze zu vergeben: Bewerbungsportal der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück ge?ffnet_dafabet888官网,大发dafa888 /nachrichten/2024/05/mehr-als-3800-studienplaetze-zu-vergeben-bewerbungsportal-der-hochschule-osnabrueck-geoeffnet/ Studieninteressierte k?nnen sich ab jetzt für das Wintersemester 2024/25 bewerben. Zum Wintersemester 2024/25 nehmen 96 Studieng?nge an der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück neue Studierende auf. Die Fakult?ten Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur, Ingenieurwissenschaften und Informatik, Management, Kultur und Technik (Campus Lingen) und Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie das Institut für Musik vergeben insgesamt über 3800 Studienpl?tze. Studieninteressierte k?nnen aus 65 Bachelorstudieng?ngen wie Maschinenbau, Betriebswirtschaft und Management, Landwirtschaft und Soziale Arbeit sowie 31 Masterstudieng?ngen w?hlen. Bei einigen Angeboten handelt es sich um duale oder berufsbegleitende Studieng?nge. Die Mehrheit der Studieng?nge ist zulassungsfrei. In diesen Studieng?ngen ist daher bei Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen eine direkte Einschreibung ohne Auswahlverfahren bis zum 01. September m?glich. Zulassungsbeschr?nkte Studieng?nge nehmen Bewerbungen bis zum 15. Juli entgegen, soweit keine abweichenden Regelungen gelten.

Die Vorlesungen im Wintersemester 2024/25 beginnen am 23. September 2024. Auf der Bewerbungsseite der dafabet888官网,大发dafa888 finden Interessierte Informationen zu allen aufnehmenden Studieng?ngen und das Bewerbungsportal.

Die dafabet888官网,大发dafa888 und ihr dafabet888官网,大发dafa888 besser kennenlernen

Alle Fakult?ten geben Studieninteressierten im Mai die M?glichkeit, mehr über ein Studium an der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück zu erfahren. Die Fakult?t Management, Kultur und Technik l?dt am 22. Mai zum Studieninformationstag an den Campus Lingen ein. Den Campus Westerberg und die dafabet888官网,大发dafa888e der Fakult?ten Ingenieurwissenschaften und Informatik sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften k?nnen Interessierte am 30. Mai bei der CampusNight kennenlernen. Au?erdem pr?sentiert die Fakult?t Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur ihr dafabet888官网,大发dafa888 bei einem digitalen Fakult?tsinformationstag am 23. Mai. Auch die Zentrale Studienberatung (ZSB) bietet verschiedene Beratungsangebote für die Studiengangssuche an. Konkrete Fragen zum Bewerbungsverfahren und zu Zulassungsvoraussetzungen beantwortet der ServiceDesk per E-Mail oder telefonisch unter 0541 969-7100.

Weitere Informationen:
ServiceDesk der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück
Telefon: 0541 969-7100
E-Mail: servicedesk@hs-osnabrueck.de

]]>
hochschulweit Pressemitteilung Studium Studieninteressierte
news-12332 Tue, 30 Apr 2024 09:52:20 +0200 Eingliederungshilfe digital gestalten – Beteiligung st?rken_dafabet888官网,大发dafa888 /nachrichten/2024/04/eingliederungshilfe-digital-gestalten-beteiligung-staerken/ Landkreis Osnabrück und Forschungsteam starten ein innovatives Pilotprojekt zur Wirkungsmessung in der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung In Niedersachsen beziehen ungef?hr 90.000 Menschen mit Behinderung Eingliederungshilfe, in der Bundesrepublik sind es gut eine Million. Allerdings: Welche Eingliederungshilfen ein Mensch mit Behinderung in welchem Umfang ben?tigt und welche sinnvoll sind, ist für Sozialverwaltungen aufwendig zu ermitteln. Hilfestellung wird mit der WIM-EGH (WirkungsMessung in der EinGliederungsHilfe) künftig ein webbasiertes Instrument bieten. Jetzt unterzeichneten Vertreterinnen und Vertreter von dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück und Landkreis Osnabrück eine Vereinbarung, mit der am 1. Mai ein auf dreieinhalb Jahre angelegtes Pilotprojekt der beiden Partner startet.

Die Eingliederungshilfe soll als Bestandteil des Bundesteilhabegesetzes die Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung st?rken. Doch in der Praxis ist die Umsetzung nicht so einfach. ?In den Bundesl?ndern sind die Prozesse und Instrumente der Bedarfsermittlung oftmals mit einem hohen Verwaltungsaufwand, also viel Bürokratie, verbunden. Auch werden in G?nze nicht alle rechtlichen Vorgaben, zum Beispiel Wirkungskontrolle oder Transparenz, erfüllt“, erl?utert Projektleiterin Dr. Andrea Riecken, Professorin für Soziale Arbeit an der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück. Mit der WIM-EGH werden die Prozesse künftig fachlich und organisatorisch optimiert. Der gewünschte Nebeneffekt: Fachkr?fte gewinnen mehr Zeit für Gespr?che mit Menschen mit Behinderung. Das neue Instrument kann nicht nur für die Sozialverwaltung des Landkreises Osnabrück, sondern auch für andere Kommunen in Niedersachsen und in anderen Bundesl?ndern bedeutsam sein, weil er wesentlich zur Entlastung der administrativen Prozesse beitr?gt und die Qualit?tsstandards in der Eingliederungshilfe verbessert.

Innovative Bedarfsermittlung und Wirkungsmessung

?Der WIM-EGH wird in enger Abstimmung mit allen Prozessbeteiligten und anwendungsbezogen entwickelt, damit er zu einem Gewinn für Menschen mit Behinderung und für Fachkr?fte wird. Oder auf den Punkt gebracht: Einfacher – transparenter – gerechter“, sagt Riecken.

Konkret k?nnen sich Menschen mit Behinderung selbstbestimmter und eigenverantwortlicher in den Bedarfsermittlungsprozess einbringen und Fachkr?fte bekommen neue M?glichkeiten für fachliche Einsch?tzungen. Darüber hinaus k?nnen Informationen über die Lebenssituation und die darin enthaltenen Teilhabebarrieren von Menschen mit Behinderung im Verlauf der Eingliederungshilfe systematischer und nachvollziehbarer beschrieben, quantifiziert und analysiert werden. Am Ende soll ein ma?geschneidertes, praktikables und qualitativ hochwertiges Instrument für die Bedarfsermittlung mit integrierter Wirkungsmessung bereitstehen.

Bürokratieabbau, St?rkung der Beteiligung von Menschen mit Behinderung und Verbesserung der fachlichen Standards

?Wir freuen uns sehr darüber, dass der Landkreis Osnabrück mit diesem Pilotprojekt die Eingliederungshilfe erheblich verbessert. Der WIM-EGH verk?rpert unsere Werte und Haltung, für Menschen mit Behinderung da zu sein, ihre Individualit?t zu sehen und mit allen Beteiligten, also auch mit Leistungserbringern, in den Dialog zu gehen“, sagt Kreisrat Matthias Selle. Zugleich erhalte die Sozialverwaltung des Landkreises Osnabrück mit der digitalisierten Form des WIM-EGH ein Instrument, dass eine interaktive Auswertung erm?gliche: ?So wird die Fachlichkeit unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gest?rkt. Bürokratieabbau bei besserer Qualit?t und mehr Zeit für Menschen mit Behinderung sind echte Meilensteine für die Eingliederungshilfe“, erg?nzt Anja Fels, Fachdienstleitung Soziales.

Pilotprojekt mit regionaler und überregionaler Bedeutung, St?rkung des Schwerpunkts Eingliederungshilfe im Studiengang Soziale Arbeit

?Mit dem WIM-EGH ist eine konsequent beteiligungsorientierte und gesetzeskonforme Bedarfsermittlung mit integrierter Wirkungskontrolle m?glich, weshalb dieses Instrument mit webbasierter Dokumentation und Messung auch für Sozialverwaltungen bundesweit von Interesse ist. Zudem k?nnen die Forschungserkenntnisse und Entwicklungsergebnisse direkt in die Module des Schwerpunkts ?Eingliederungshilfe“ im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit transformiert werden, so dass Studierende bereits im Studium wesentliche, vom Gesetzgeber für die Fachkraft der Eingliederungshilfe im § 97 SGB IX geforderte Kompetenzen, erwerben. Die dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück qualifiziert Studierende zu Fachkr?ften, die die ?rtlichen Leistungstr?ger genauso wie Leistungserbringer dringend ben?tigen, und nimmt damit eine Vorreiterrolle ein“, sagt Riecken.

]]>
WiSo hochschulweit Nachricht Forschung
news-12329 Mon, 29 Apr 2024 15:33:58 +0200 Für mehr Vielfalt in der Berufswelt: Girls‘ Day und Boys‘ Day an der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück _dafabet888官网,大发dafa888 /nachrichten/2024/04/fuer-mehr-vielfalt-in-der-berufswelt-girls-day-und-boys-day-an-der-hochschule-osnabrueck/ ?ber 150 Schüler*innen schnupperten in die Studieng?nge der dafabet888官网,大发dafa888 in Osnabrück und Lingen. Am diesj?hrigen Girls‘ Day und Boys‘ Day hatten Schüler*innen wieder die M?glichkeit, an der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück verschiedene Studien- und Berufsperspektiven kennenzulernen. Allein in Osnabrück waren 150 Schüler*innen der Klassen 5 bis 10 in 16 unterschiedlichen Workshops zu Besuch. ?Wir m?chten dazu beitragen, dass ihr für eure Zukunft den richtigen Einstieg ins Berufsleben findet und Berufe findet, die euch Freude bereiten und die ihr gerne macht“, betont Hochschulpr?sident Prof. Dr. Andreas Bertram gegenüber den Schüler*innen bei der offiziellen Begrü?ung. Ziel des Girls‘ Day und Boys‘ Day ist es, Vielfalt bei der Berufs- und Studienwahl zu f?rdern und sich von traditionellen Geschlechterstereotypen bei bestimmten Berufsfeldern zu l?sen.

Spannende Workshops in Osnabrück und Lingen
Schülerinnen erhielten vor allem Einblicke in Studieng?nge, in denen Frauen aktuell unterrepr?sentiert sind. In Osnabrück konnten sie zum Beispiel Industrieroboter ausprobieren oder herausfinden, ob in einem mitgebrachten Schmuckstück Nickel enthalten ist. ?Mir gef?llt am besten, dass wir so viel selber machen k?nnen“, berichtet Paula aus dem Workshop ?Computer meets Lasercutter: Von der Idee zum eigenen Stempel“. Am Campus Lingen erhielten Schülerinnen unter anderem Einblicke in die innovative Welt der Ingenieurinnen oder in das Themenfeld der künstlichen Intelligenz. W?hrenddessen besuchten Schüler beispielsweise Angebote im pflegerisch-sozialen Bereich, in der ?kotrophologie oder in der Bibliothek.

Weitere Informationen
Gleichstellungsbüro
Telefon: 0541 969-2965
E-Mail: gleichstellung@hs-osnabrueck.de

]]>
hochschulweit Nachricht Studieninteressierte
news-12302 Thu, 25 Apr 2024 08:49:51 +0200 dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück unterzeichnet Charta der Vielfalt_dafabet888官网,大发dafa888 /nachrichten/2024/04/hochschule-osnabrueck-unterzeichnet-charta-der-vielfalt/ Mit der Unterzeichnung verpflichtet sich die dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück aktiv zu einem diskriminierungsfreien und wertsch?tzenden Arbeitsumfeld, in dem die Vielfalt aller Mitglieder anerkannt und gef?rdert wird. Die Charta der Vielfalt ist eine Initiative zur F?rderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzler Olaf Scholz. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt setzt die dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück ein klares Zeichen für Vielfalt und Akzeptanz in der Arbeitswelt und signalisiert die aktive Anerkennung und Wertsch?tzung aller Mitarbeitenden unabh?ngig von Alter, Hautfarbe, ?ethnischer‘ Herkunft und Nationalit?t, kulturelle Pr?gung, Geschlecht und geschlechtlicher Identit?t, k?rperlichen und geistigen F?higkeiten, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft.

?Unsere Arbeitswelt ist einem stetigen Wandel unterzogen, der die Neue Normalit?t darstelle“, sagt Vizepr?sidentin Prof. Dr. Andrea Braun von Reinersdorff. ?Durch unseren Einsatz für Vielfalt gelingt uns die Anpassung an gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Ver?nderungen wie die Globalisierung, den demographischen Wandel und sinkende Erwerbst?tigenzahlen. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt positionieren wir uns nun klar gegenüber unseren Mitarbeitenden, unseren Studierenden sowie Partnereinrichtungen regional und weltweit. Die dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück steht für Vielfalt, Pluralit?t und weltoffene Innovationskraft.“ 

Die dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück setzt sich dafür ein, die Prinzipien von Diversit?t und Antirassismus strategisch in ihrem Kernhandeln zu verankern. Sie schafft damit eine Grundlage für ein Arbeits- und Studienumfeld, das Vielfalt bewusst f?rdert und Rassismus in jeglicher Form konsequent entgegentritt. An der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück besteht die Arbeitsgruppe ?Rassismus an der dafabet888官网,大发dafa888‘, die aktiv an der Entwicklung, Umsetzung und Monitoring einer Diversity- und Antirassismusstrategie für die dafabet888官网,大发dafa888 mitwirkt. Darüber hinaus stellt die AG ein umfassendes Angebot an Informationsveranstaltungen und Workshops zu den Themen Antirassismus und Diversit?t bereit.

Im Bereich Studium und Lehre wurde u.a. der Leitfaden ?Diversit?tsorientierte Lehre“ und das Mentoring-Programm Mentoring.INTERKULT umgesetzt. Mentoring.INTERKULT ist ein Karriere-Mentoring für internationale Studierende und Studierende mit ?Migrationsgeschichte‘. Das LearningCenter ber?t zudem Studieng?nge bzw. Studiengangsleitungen auch mit Blick auf eine diversit?tsorientierte Weiterentwicklung von Studieng?ngen und Curricula. Für Studierende ist eine Individualisierung und Flexibilisierung des Studiums zentral, damit unterschiedlichste Ausgangslagen und Bedürfnisse berücksichtigt werden k?nnen. Hier wird im Bereich Studium und Lehre aktuell auch über Teilzeitstudieng?nge diskutiert. Zus?tzlich gibt es ein Projekt zu ?Mantelstudieng?ngen“ der Fakult?ten IuI und WiSo, das mehr Zeit für den Einstieg ins Studium zur Verfügung stellt. Geplant ist zudem die Erweiterung der englischsprachigen Programme sowie die internationale Akkreditierung einiger Studieng?nge. Erweitert wird auch das Angebot an englischsprachigen Study Programs.  
Bereits umgesetzte Projekte sind die flexible Studieneingangsphase in der Fakult?t IuI sowie die Mentoring-Programme für dafabet888官网,大发dafa888, die der Orientierung und Akkulturation dienen. Letztere sind besonders für diejenigen Studierenden wichtig, die als Erste in der Familie studieren und/oder für die Deutsch nicht die Erstsprache ist. Weitere Ma?nahmen und Aktivit?ten werden in anderen Einrichtungen der dafabet888官网,大发dafa888 durchgeführt, wie beispielsweise im Gleichstellungsbüro, dem Center for international Students und der Personalentwicklung.

Das Land Niedersachsen hat mit der Ausschreibung ?Zukunft.Niedersachsen – Potentiale entfalten“ seinen dafabet888官网,大发dafa888n die M?glichkeit gegeben, besonders im Schwerpunkt Schaffung von ?Inklusiven nationalen und internationalen Lehr-, Transformations- und Wissenschaftsr?umen“ innovative Ans?tze zu finden. Ein Arbeitspaket wird sich insbesondere dem Aufbau eines international anerkannten Diversity Managements und einer ganzheitlichen Kulturentwicklung der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück im Sinne des Diversity Mainstreaming und Antirassismus widmen.

?Unsere Gesellschaft ist vielf?ltiger und differenzierter denn je: umso wichtiger ist der Einsatz für Diversity und für ein respektvolles und wertsch?tzendes Miteinander am Arbeitsplatz. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt verpflichtet sich die dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück, die Vielfalt der Gesellschaft und deren Bedürfnisse innerhalb und au?erhalb der Organisation anzuerkennen und zu respektieren“, sagt Charta-Gesch?ftsführerin Corina Christen. ?Wer die Charta unterzeichnet, zeigt damit klar auf, dass die vielf?ltigen Bedürfnisse der Mitarbeitenden in den Organisationsinternen Strukturen berücksichtigt und fest verankert werden müssen. Denn Diversity ist nicht nur eine Haltung, für die es sich lohnt, jeden Tag einzustehen, sondern der auch vor allem Taten folgen müssen“, erg?nzt Charta-Gesch?ftsführerin Franzi von Kempis.

Diversity Management ist ein Querschnittsthema, das ein integralen Bestandteil organisationalen Handelns darstellt. Es zielt darauf ab, eine Kultur zu etablieren, in der Vielfalt als Normalit?t erfahren und wertgesch?tzt wird. Eine solche Kultur erm?glicht es allen Besch?ftigten und Studierenden, ihr Potenzial vollst?ndig in einer Umgebung zu entfalten, die von Rassismuskritik und Diskriminierungsfreiheit gepr?gt ist. Sie bef?rdert auch die Vielfalt der Ideen oder Produkte, für die die Organisation steht.

Weitere Informationen zum Verein Charta der Vielfalt e. V.: www.charta-der-vielfalt.de.

Weitere Informationen zum Thema an der dafabet888官网,大发dafa888:

AG ?Rassismus an der dafabet888官网,大发dafa888‘ (stopracism@hs-osnabrueck.de)
Leitfaden ?Diversit?tsorientierte Lehre
Mentoring.INTERKULT – Karriere-Mentoring für internationale Studierende und Studierende mit Migrationsgeschichte.

Gleichstellungsbüro an der dafabet888官网,大发dafa888

]]>
hochschulweit Pressemitteilung Internationales WIR
news-12290 Tue, 23 Apr 2024 14:00:00 +0200 Schnupperstudienwoche mit G?sten aus Tschechien und Rum?nien_dafabet888官网,大发dafa888 /nachrichten/2024/04/schnupperstudienwoche-mit-gaesten-aus-tschechien-und-rumaenien/ 35 Schüler*innen aus Tschechien und Rum?nien konnten für eine Woche Einblicke in den Studienalltag an der dafabet888官网,大发dafa888 bekommen Aircraft und Flight Engineering, Landschaftsarchitektur und Internationales Management – mit verschiedensten Interessen sind die Schüler*innen aus Rum?nien und Tschechien an die dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück gekommen. Ein buntes Programm aus Campus-Rallye, Vorlesungsbesuchen, Fragerunden und einem Labornachmittag im gewünschten Bereich sollte ihnen einen Eindruck von der dafabet888官网,大发dafa888 und vom Alltag der Studierenden geben. Die Sprache ist dabei kein Problem: Die Schüler*innen kommen von PASCH-Schulen – Schulen der Initiative Schulen: Partner der Zukunft – bei denen Deutsch als Fremdsprache zum Lehrplan geh?rt.

?Ich muss sagen, dass Osnabrück und die dafabet888官网,大发dafa888 sehr sch?n sind“, sagt zum Beispiel Luká? Hrd? aus Tschechien. Er interessiert sich für Elektrotechnik und Informatik und konnte an der dafabet888官网,大发dafa888 nun zu beiden Themen eine Vorlesung besuchen. Am besten gefallen hat ihm aber das Labor. ?Ich mochte das Labor am liebsten, weil ich dort wirklich die Praxis zum Anfassen hatte.“

Auch Vivien Dénes aus Rum?nien mochte den praktischen Teil sehr gern. ?Am besten haben mir die Labore gefallen. Ich habe Laktose der Milch entnommen – das war interessant, weil ich noch nie ein Labor besucht habe“, sagt sie. Die Vorlesung zum Thema Nanophysik hat ihr allerdings auch gefallen.

Organisiert wurde die Schnupperstudienwoche vom Center for International Students (CIS) im Rahmen des Projektes BetreuungsInitiative Deutsche Auslands- und PartnerSchulen (BIDS). Um ein umfassendes Bild zu geben, wurden Vorlesungen an allen Fakult?ten sowie entsprechende Laborbesuche angeboten, ebenso ein Besuch am Campus Lingen und abschlie?end eine Exkursion zum Maschinenbau-Unternehmen Windm?ller & H?lscher in Lengerich nahe Osnabrück als Beispiel für ein regionales Unternehmen und einen m?glichen zukünftigen Arbeitgeber.

?Für die Schüler und Schülerinnen ist es eine tolle Chance, den Studienalltag in Deutschland n?her kennenzulernen und für sich selbst neue M?glichkeiten zu erschlie?en“, sagt Tatjana Maier vom CIS, in deren H?nden die Planung für das Wochenprogramm lag. ?Und die dafabet888官网,大发dafa888 gewinnt m?glicherweise neue Studierende dazu.“

Ihre Unterstützung angeboten haben au?erdem Studierende aus dem ersten Semester, die sich nach der letzten Schnupperstudienwoche für ein Studium in Deutschland entschieden haben.

Und wer wei? – vielleicht konnten auch in diesem Jahr ein paar Schüler*innen von einem Studium in Osnabrück überzeugt werden und finden sich bald wieder hier auf dem Campus ein.

]]>
hochschulweit Pressemitteilung Internationales Studieninteressierte
news-12234 Wed, 17 Apr 2024 10:00:00 +0200 Boden, Pflanze, Klimawandel: Landwirtschaft von morgen _dafabet888官网,大发dafa888 /nachrichten/2024/04/boden-pflanze-klimawandel-landwirtschaft-von-morgen/ Mehr als 160 Personen diskutieren auf der GROWTH Convention der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück über regionale Landwirtschaft. Von Bodenbearbeitung über Glyphosat bis zu Agroforst: Im INNOVATORIUM des Coppenrath Innovation Centers (CIC) tauschten sich am Donnerstag, dem 11. April, Vertreter*innen aus Wissenschaft, Landwirtschaft, Unternehmen und Verb?nden aus. Mit dabei: Keynote-Speaker Dr. Theodor Friedrich, der als FAO-Botschafter weltweit für die Landwirtschaft im Einsatz war.


Pflügen oder spritzen?

?Bodenbearbeitung ist schlimmer als Chemie“, stellte Friedrich seine Position dar. Der pensionierte Agrar-Experte arbeitete für die Vereinten Nationen in mehr als 75 L?ndern. Er pl?diert für ?konservierende Landwirtschaft“, das hei?t: minimale Bodenbearbeitung, dauerhafter Einsatz von Mulch um den Boden zu bedecken und m?glichst viel Artenvielfalt.

In der anschlie?enden Fishbowl-Diskussion erntete Friedrich viel Zuspruch – für die Theorie. In der Praxis sehe es oft anders aus: ?Ich darf im Wasserschutzgebiet kein Glyphosat nutzen. Also ersetze ich es durch Bodenbearbeitung“, erkl?rte der Landwirt Hermann D?rmann. ?hnliches erlebt Wilm Bringewat. Weil er nur eingeschr?nkt chemische Mittel nutzen darf, stellte er direkt den ganzen Betrieb auf ?kolandbau um. Stefan Kiefer, Leiter Pflanzenbauinnovationen bei Amazone, vertrat die Sicht der Landmaschinenhersteller: ?Die Realit?t ist, dass wir nur 1,7 Prozent Direktsaat haben.“ Regenerative Landwirtschaft spiele eine untergeordnete Rolle. Hingegen relevant sei hier in der Region der hohe Nitratwert im Grundwasser und ein sparsamer Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel daher sinnvoll. Friedrich hingegen formulierte klar: ?Wir haben zu viel Chemie im Wasser, weil wir den Boden bearbeiten.“ Stark bearbeiteter Boden k?nne weniger Wasser halten und N?hrstoffe würden leichter ausgeschwemmt. Sein Fazit: ?Wir brauchen Glyphosat.“


?Wir müssen Allianzen bilden“

Trotz verschiedener Perspektiven warnte Kiefer davor, Landwirte und ihre Methoden gegeneinander auszuspielen. D?rmann und Bringewat erkl?rten, dass sie vor allem mehr Planungssicherheit br?uchten und Freir?ume, auf ihrem Betrieb selbst zu entscheiden – statt sich nach st?ndig wechselnden Auflagen und F?rderungen auszurichten. ?Wir müssen Allianzen bilden, statt auf die Politik zu warten“, forderte auch der Landwirt Heiner Willenborg. Schon jetzt organisieren sich zahllose Landwirte in kleinen Gruppen und Arbeitsgemeinschaften, um sich über Erfolge, Probleme und L?sungen auszutauschen.

Konkrete Ideen für die Landwirtschaft lieferten im Anschluss an die Diskussion sieben je vierminütige Pitches. Aus der wissenschaftlichen Perspektive sprach Prof. Dr. Kathrin Deiglmayr, dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück, über lebendigen Mulch und Prof. Dr. Nana Zubek, ebenfalls dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück, zeigte, wie dafabet888官网,大发dafa888 helfen, landwirtschaftliche Ver?nderungen zu beschleunigen. Prof. Dr. Hans-Werner Olfs erkl?rte wir NIRS-Messungen das N?hrstoffmanagement unterstützen. Aus der Praxis berichteten zwei Landwirte: Heiner Willenborg erl?uterte seine Bew?sserungsstrategie und Till Kr?ner zeigte auf, wie ein Agroforst gelingt. Au?erdem stellte Stefan Kiefer vor, wie Streifenanbau den Einsatz von chemischem Pflanzenschutz verringern kann. Eine andere M?glichkeit zur Herbizidreduktion: Drohnen und Roboter, wie Dr. Tobias Jorissen, Konstantin Nahrstedt und Tobias Reuter, Experimentierfeld Agro-Nordwest, erkl?rten.


Vom Wissen zum Handeln

?ber die eigenen Erfahrungen, Chancen und Details tauschten sich Teilnehmenden mit den Referenten im Anschluss aus. Zu jedem Pitch bildeten sich kleine Sessions, in denen alle G?ste aktiv wurden. Genau darin liegt das Ziel der GROWTH Convention: ?Wir wollen das Wissen ins Handeln bringen“, so Prof. Dr. Andreas Bertram, Pr?sident der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück, zu Beginn der Veranstaltung. ?Agrar- und Ern?hrungssysteme sowie Landschafts- und Stadtentwicklung ist unser gr??ter Forschungsschwerpunkt“, erg?nzte Vizepr?sident Prof. Dr. Bernd Lehmann. Vor allem durch Partnerschaften sei die dafabet888官网,大发dafa888 stark. Etwa das Agrotech Valley Forum e.V. kooperiere für zahlreiche Experimente und Projekte mit der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück und trat auf der GROWTH Convention als Partner auf.  

Die dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück nimmt mit dem Projekt GROWTH die Zukunftsthemen der Region in den Blick. Wir zeigen, was Wissenschaft kann und wollen gemeinsam den Wandel gestalten.

 

 

]]>
dafabet888官网,大发dafa888 und dafabet888官网,大发dafa888 hochschulweit Fachtagung News Pressemitteilung Auspr?gung Im Fokus Forschung
news-12037 Fri, 01 Mar 2024 15:17:43 +0100 Starker Zuwachs in Lehre und Forschung an der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück_dafabet888官网,大发dafa888 /nachrichten/2024/03/starker-zuwachs-in-lehre-und-forschung-an-der-hochschule-osnabrueck/ Niedersachsens gr??te dafabet888官网,大发dafa888 für angewandte Wissenschaften begrü?t 14 neue Professor*innen und Verwalter*innen einer Professur. Mit Beginn des Sommersemesters treten gleich 14 neue Professor*innen sowie Verwalter*innen einer Professur ihr Amt an der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück an – deutlich mehr, als in vorherigen Semestern. Hochschulpr?sident Prof. Dr. Andreas Bertram richtet sich zu Beginn der Veranstaltung mit einer Botschaft an sie: ?Es sind ganz sch?n viele, die hier versammelt sind und unsere dafabet888官网,大发dafa888 zukünftig bereichern. Ich m?chte Ihnen mit auf den Weg geben: Sorgen Sie dafür, das Feuer in Ihnen, die Leidenschaft, für die Sie brennen, aufrecht zu erhalten. Bringen Sie ihre Visionen in unsere dafabet888官网,大发dafa888 ein und betrachten Sie sie als einen Ort der Gemeinschaft und Wertsch?tzung. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, das Wir zu sehen und gemeinsam die Herausforderungen von morgen anzugehen.“


Unterstützung für alle Fakult?ten der dafabet888官网,大发dafa888

Die meisten neuen Professuren und Verwaltungsprofessuren entfallen auf die Fakult?t Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur (AuL). Dort lehren und forschen zukünftig Dr.-Ing Marie Hanusch im Bereich ?Landschaftsplanung“, Dr. Lisa Maria von Glahn im Bereich ?Chemie“ sowie Dr. Clemens Flock und Dr. Jan Berstermann, die gemeinsam eine Verwaltungsprofessur im Bereich ?Landwirtschaftliche Betriebswirtschaftslehre“ aufnehmen. Dr. Ralf Ferdinand Joest unterstützt die Fakult?t AuL bereits seit Anfang Oktober mit der Verwaltung der Professur ?Tier?kologie“.

Dr. Karin Niessen beginnt als Neuberufene an der Fakult?t Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit einer Professur für ?Hebammenwissenschaft“. An dieser Fakult?t nehmen ebenfalls Prof. Dr. Thomas Ley eine Professur im Bereich ?Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt mediatisierte Lebenswelten und Arbeitsformen“ und Dr. Caroline Niehoff die Verwaltung einer Professur für ?Medizin, Frauengesundheit und reproduktive Gesundheit“ auf.

Neu an der Fakult?t Ingenieurwissenschaften und Informatik (IuI) sind Dr.-Ing. Peter Sachnik mit einer Professur für ?Werkzeugmaschinen und vernetzte Produktion“, Dr.-Ing. Kathrin Jahns im Bereich ?Werkstofftechnik und Fertigungsverfahren für Metalle“, Dr.-Ing. Cathrin Schr?der als Professorin für ?Kunststofftechnik und -verarbeitung“ und Dr. Javad Mola, der im Bereich ?Werkstofftechnik und -mechanik metallischer Werkstoffe“ lehren und forschen wird.

An der Fakult?t Management, Kultur und Technik übernimmt Dr.-Ing. Benjamin Weinert eine Professur für ?Wirtschaftsinformatik, insbesondere IT-Unternehmensarchitektur“. Dr. Eva Renvert unterstützt zukünftig das Institut für Theaterp?dagogik mit einer Professur für ?Theaterp?dagogik als soziale Gestaltung“, ebenfalls am Standort Lingen. Im Bezug auf das, was ihr in ihrer Lehrt?tigkeit am wichtigsten ist, stellt sie fest: ?Ich m?chte junge Menschen dabei unterstützen, Neugierde und Lust auf Forschung und Wissenschaft zu entwickeln“. Ihre Kollegin Dr. Lisa Maria von Glahn fügt hinzu: ?Ich lege viel Wert darauf, die theoretischen Grundlagen mit Praxisbezügen zu unterstützen.“


Verabschiedung verdienter Professor*innen

Mit Ende des Wintersemesters 2023/24 sind au?erdem drei Professor*innen in den Ruhestand gegangen. Die dafabet888官网,大发dafa888 verabschiedet Prof. Dr. Rainer Bourdon von der Fakult?t IuI mit einer Professur für ?Kunststofftechnik und -verarbeitung“, Prof. Julia Greiner, die das Institut für Musik mit einer Professur im Bereich ?Elementare Musikp?dagogik“ unterstützte und Prof. Dr. Dieter Trautz, der an der Fakult?t AuL im Bereich ?Agrar?kologie und umweltschonende Landbewirtschaftung“ lehrte und forschte. Er gibt den neuen Professor*innen und Verwalter*innen einer Professur einen besonderen Wunsch mit auf den Weg: ?Ich wünsche Ihnen, dass sie Freude am ihrem Beruf haben. Dass sie nette Kollegen kennen lernen und genau wie ich rückblickend sagen k?nnen: ?Die Zeit an der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück war das Beste, das mir passieren konnte‘.“

 

]]>
dafabet888官网,大发dafa888 und dafabet888官网,大发dafa888 WiSo hochschulweit News Pressemitteilung WIR Forschung
news-11770 Fri, 12 Jan 2024 09:44:09 +0100 ?Heimspiel Wissenschaft“ mit Prof. Dr. Dirk M?ller in Schüttorf zu Gast_dafabet888官网,大发dafa888 /nachrichten/2024/01/heimspiel-wissenschaft-mit-prof-dr-dirk-moeller-in-schuettorf-zu-gast/ Physiotherapie-Professor der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück berichtet beim FC Schüttorf 09 von seiner Forschung im Bereich Verletzungen im Fu?ball. Verletzungen der Oberschenkelmuskulatur sind die h?ufigste Verletzung bei Fu?baller*innen. Warum das so ist und was helfen kann, um das Verletzungsrisiko zu minimieren, daran forscht Prof. Dr. Dirk M?ller an der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück.

Am Montag war der Forscher aus Nordhorn beim FC Schüttorf 09 zu Gast und hat mit einem interessierten Publikum aus praktizierenden Physiotherapeut*innen und Fu?baller*innen diskutiert sowie Fragen beantwortet. Das Thema des Abends: ?Ob Kylian Mbappé oder Freizeitfu?baller – die Wissenschaft hinter der h?ufigsten Verletzung im Fu?ball und wie man sie vermeidet“. Die Veranstaltung war Teil der bundesweiten Reihe ?Heimspiel Wissenschaft“, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in ihre l?ndlichen Heimatorte bringt.

?Die meisten Spieler*innen verletzen sich im Sprint“, erkl?rte M?ller, ?Risikofaktoren sind au?erdem ein h?heres Alter, die Verletzungsvorgeschichte und physische Faktoren wie Kraft, Beweglichkeit oder Laufleistung.“ Bisherige Studien zeigten, dass beispielsweise ein funktionelles Training das Risiko einer Verletzung senken kann.

Forschungskooperation mit Fu?ballvereinen

An weiteren Risikofaktoren und entsprechenden pr?ventiven M?glichkeiten forscht der Professor derzeit in Kooperation mit dem 1. FSV Mainz 05 und dem VfL Osnabrück. Dabei führt das Team um M?ller vor der Saison an den Nachwuchsspieler*innen der Vereine unterschiedliche Testungen durch und beobachtet über die Saison hinweg die Verletzungsrate. Anschlie?end werden Risikofaktoren analysiert und daraus pr?ventive Ma?nahmen abgeleitet, die wiederum auf ihre Wirksamkeit getestet werden.

Viele Fragen kann die Wissenschaft auch noch nicht beantworten, da zu wenige Studien vorliegen. ?Die Wissenschaft ist nicht allwissend“, betonte M?ller zum Abschluss des Abends, ?ohne den klinischen Kontext und die Erfahrungswerte ist die angewandte Wissenschaft nichts wert. Deshalb setzen wir an der dafabet888官网,大发dafa888 Osnabrück darauf, unsere Forschung in Kooperation mit Praxispartnern durchzuführen.“

]]>
dafabet888官网,大发dafa888 und dafabet888官网,大发dafa888 hochschulweit Vortrag News Pressemitteilung Auspr?gung Forschung